Historie

  • Jan 1, 2019

    Kinderprinzenpaar 2019

    Prinzessin Magdalena II. und Prinz Johannes II.

    Prinzessin Magdalena (II.) Bachmaier und Prinz Johannes (I.) Holzner geleiteten den Verein mit gebührender Regierungskompetenz durch die Faschingssaison zum 50-jährigen Vereinsjubiläum.

  • Jan 1, 2019

    Jubiläumsorden 2019

    Zum 50-Jährigen Jubiläum hat das Kinderprinzenpaar festliche Orden verliehen.

  • Jan 1, 2018

    Prinzenpaar 2018

    Prinzessin Veronika II. und Prinz Lukas I.

    In der Saison 2018 führten Prinzessin Veronika (II.) Frühbeis und Prinz Lukas (I.) Scholtys das Zepter des Zollinger Faschings. Der Fasching stand passend zum bevorstehenden Jubiläumsjahr unter dem Motto der "Zeitreise in Tanzschuhen".

  • Jan 1, 2017

    Kinderprinzenpaar 2017

    Prinzessin Julia I. und Prinz David I.

    Unter dem Motto "Feuer und Wasser" eroberten Prinzessin Julia (I.) Rottmüller und Prinz David (I.) Lerchl die Herzen der Zollinger.

  • Jan 1, 2016

    Prinzenpaar 2016

    Prinzessin Julia I. und Prinz Stefan II.

    In der Saison 2016 begeisterten Prinzessin Julia (I.) Kellerer und Prinz Stefan (II.) Huber das Zollinger Publikum unter dem Motto "Die 5 Elemente".

  • Jan 1, 2015

    Kinderprinzenpaar 2015

    Prinzessin Katharina II. (Holzner) und Prinz Jonas I. (Heigl)

  • Jan 1, 2014

    Prinzenpaar 2014

    Prinzessin Angelika I. und Prinz Andreas I.

    Eine tierisch gute Faschingszeit bescherten Prinzessin Angelika (I.) Wolf und Prinz Andreas (I.) Huber den Zollingern im Jahr 2014 unter dem Motto "Dschungel"

  • Jan 1, 2013

    Kinderprinzenpaar 2013

    Prinzessin Stefanie II. (Wiesheu) und Prinz Lukas I. (Heigl)

  • Jan 1, 2012

    Prinzenpaar 2012

    Prinzessin Marion (I.) und Prinz Georg (III.)

    In eine magische Welt tanzten in der Saison 2012 Prinzessin Marion (I.) Wiesheu und Georg (III.) Vogl das Zollinger Publikum unter dem Motto "1001 Nacht".

  • Jan 1, 2011

    Kinderprinzenpaar 2011

    Prinzessin Magdalena I. und Prinz Benedikt I.

    Die 10-jährige Prinzessin Magdalena I. aus Ruhpalzing besucht die 5. Klasse des Dom-Gymnasiums in Freising. Geht gerne Reiten und spielt Querflöte in ihrer Freizeit. Ihre Mama Annemarie war viele Jahre Präsidentin der Narrhalla Zolling.
    Prinz Benedikt I. ist 11 Jahre alt, kommt aus Zolling und besucht die 5. Klasse der Karl-Meichelbeck-Realschule in Freising. Außerdem tanzt er seit einigen Jahren im Freisinger Rock'n - Roll - Club "Flying Dance". Nebenbei spielt er Trompete und spielt auch gerne Computer. Seine beiden Geschwister tanzen in der "Großen" Narrhalla mit. Auch Vater Walter war schon mal Prinz in Zolling.
  • Jan 1, 2010

    Prinzenpaar 2010

    Prinzessin Isabella II. und Prinz Christian III.

    In einen unheimlich(en) närrischen Fasching entführten im Jahr 2010 Prinzessin Isabella (II.) Schopf und Christian (III.) Schön die Zollinger Narren unter dem Thema "Mystik".

  • Jan 1, 2009

    Kinderprinzenpaar 2009

    Prinzessin Daniela I. und Prinz Martin I.

    Unsere Prinzessin Daniela Schranner aus Zolling, ist 10 Jahre alt. Unser Prinz Martin Fischer kommt aus Osterimbach und ist 11  alt.Beide führen uns durch den Fasching 2009 mit dem Thema "Jubiläum".

    Daniela tanzt seit 2005 bei der Kindergarde mit und ist ein stolzes Eigengewächs der Narrhalla Zolling, denn Ihre Eltern waren 1994 Prinzenpaar mit dem selbigen Motto "Jubiläum".

    Martin tanzt dieses Jahr zum ersten Mal mit und ist mit voller Freude bei den Vorbereitungen dabei.

  • Jan 1, 2008

    Prinzenpaar 2008

    Prinzessin Veronika (I.) und Prinz Georg (II.)

    Unter dem Motto "Nacht der Stars" verzauberten in der Saison 2008 das Prinzenpaar Veronika (I.) Helmrich und Prinz Georg (II.) Schuhladen das Publikum.

  • Jan 1, 2007

    Kinderprinzenpaar 2007

    Prinzessin Franziska I. und Prinz Leander I.

    Das Kinderprinzenpaar Franziska I. und Leander I. führten unter dem Motto "Musketiere" durch den Fasching 2007! Der Kinderhofmarschall war Markus Bauer.Die Prinzessin Franziska Wolf ist aus Zolling und Ihr Prinz Leander Schuster kommt aus Gerlhausen.

    In der Kindergarde tanzten mit: Hofmarschall Markus Bauer mit Hofdame Barbara Sellmaier. Gardemädchen und -buben Mathias Kaindl, Sabrina Siegmund, Sophie Dinies, Daniela Schranner, Franziska Sellmaier, Maria Kaindl, Jessica Schieder, Maria Bachmaier, Stefanie Wiesheu, Magdalena Holzner, Benedict Reiter, Antonia Schütz, Lukas Heigl, Franziska Glatt, Theresa Stigler, Sandra Huber, Vitus Kaindl, Veronika Sellmaier, Lena Kuba, Sophia Glatt, Melanie Dirrigel, Martina Kaindl und Simone Bauer
  • Jan 1, 2006

    Prinzenpaar 2006

    Prinzessin Maria III. & Prinz Robert III.

    Maria Schuhladen und Robert Wiesheu sind das neue Zollinger Prinzenpaar für die Saison 2006. In einer "Liveübertragung" von Waldemar Weichmann (Sepp Wöhrl) und Sabine Süß (Babsi Schopf) wurde das Geheimnis des Prinzenpaares gelüftet.

  • Jan 1, 2004

    Prinzenpaar 2004

    Prinzessin Claudia I. und Prinz Christian II.

    Der Fasching 2004 steht unter der Regentschaft von Claudia I. und Christian II. ganz im Zeichen von "Zigarren, Whiskey und Banditen"

  • Jan 1, 2003

    Kinderprinzenpaar 2003

    Prinzessin Veronika II. und Prinz Thomas I.

    Veronika Huber und Thomas Huber führen unter dem Motto "Winter" durch den Fasching.

    In der Kindergarde tanzten mit: Markus Bauer, Vitus Reiter, Maxi Waldhof, Prinzessin Veronika Huber, Prionz Thomas Huber, Veronika Frühbeis, Matthias Voss, Thomas Huber, Simone Bauer, Hofmarschallinen Angelika Wolf und Gabriella Schopf, Franziska Wolf, Teresa Stigler 2. Reihe: Maxi Schmid, Georg Wiesheu, Corinna Groll, Barbara Sellmeier, Karonline Albrecht , Maskottchen Snowi, Gloria Glatt, Lena Kuba, Katharina Frühbeis, Sandra Huber
  • Jan 1, 2001

    Kinderprinzenpaar 2001

    Prinzessin Katrin I. und Prinz Michael I.

    Katrin Schmitt und Michael Wöhrl regieren in der fünften Jahreszeit in Zolling.Dieses Prinzenpaar führt die Narrhalla zum letzen Mal in der alten Gemeindehalle durch den Fasching.

  • Jan 1, 2000

    Prinzenpaar 2000

    Prinzessin Bettina I. und Prinz Josef I.

    In der Saison 2000 nahmen Prinzessin Bettina (I.) Reitinger und Josef (I.) Obermeier das Publikum mit auf eine "Zeitreise".

  • Jan 1, 1999

    Kinderprinzenpaar 1999

    Prinzessin Gabriella I. und Prinz Eduard I.

    Gabriella Schopf und Eduard Kellerer

    In Kindergarde tanzen mit: Veronika Huber, Veronika Frühbeis, Carolin Albrecht, Philipp Schmirr, Leander Wiesheu, Angelika Wolf, Simone Blum, Johanna Voss, Stephanie Forster, Tatjana Schranner, Kerstin Albrecht, Rosalie Wiesheu, Natalie Taresch, Julia Kellerer, Stephanie Toth, Katharina Loibl, Isabella Schopf. Durch die Saison führte zum dritten Mal Hofmarschall Michael Toth.
  • Jan 1, 1998

    Prinzenpaar 1998

    Prinzessin Michaela I. und Prinz Christian I.

    In "Die Welt der Musik" entführte 1998 das Prinzenpaar Michaela (I.) Bauer und Christian (II.) Reitinger die Zollinger Narren.

  • Jan 1, 1997

    Kinderprinzenpaar 1997

    Prinzessin Stephanie I. und Prinz Florian I.

  • Jan 1, 1996

    Prinzenpaar 1996

    Prinzessin Gabi I. und Prinz Robert II.

    Zum Motto "Unter dem Meer" konnte das Publikum in der Saison 1996 zusammen mit dem Prinzenpaar Gabi I. und Robert II. in den Fasching abtauchen.

  • Jan 1, 1995

    Kinderprinzenpaar 1995

    Prinzessin Isabella I. und Prinz Simon I.

    Isabella Schopf und Simon Greiner sind das Kinderprinzenpaar 1995.

  • Jan 1, 1994

    Prinzenpaar 1994

    Prinzessin Isabella I. und Prinz Stephan I.

    Unter dem Motto „Jubiläum" regierten Isabella Steiger und Stephan Schranner die Faschingssaison 1994.

  • Jan 1, 1993

    Kinderprinzenpaar 1993

    Prinzessin Veronika und Prinz Stefanie

    Veronika Obermeier und Stefanie Dichtl als Kinderprinzenpaar

  • Jan 1, 1992

    Prinzenpaar 1992

    Prinzessin Annemarie I. (Wiesheu) und Prinz Wolfgang I. (Mathuni)

  • Jan 1, 1990

    Prinzenpaar 1990

    Prinzessin Maria II. (Bauer) und Prinz Gerhard I. (Huber)

  • Jan 1, 1989

    Kinderprinzenpaar 1989

    Prinzessin Angela und Prinz Claudia

    Angela Zeilhofer und Claudia Zeilhofer als Kinderprinzenpaar

  • Jan 1, 1988

    Prinzenpaar 1988

    Prinzessin Evi I. und Prinz Robert I.

    Für die Vorstellung des Prinzenpaares 1988 wurde ein neuer Rahmen gewählt. Bei einem Stehempfang im Rathaus-Sitzungssaal am 11.11.1987 wurden Prinz Robert I. (Robert Knöckl) und Prinzessin Evi I. (Evi Bloier) präsentiert. Das Thema dieses Faschings hieß "Russland". Hierzu schuf Bernd Flassak, seines Zeichens Kirchenmaler, eine "Kremelkulisse", die an Originalität nichts zu wünschen übrig ließ. Als dann auch noch Hofmarschall Georg Brandmaier als "glatzköpfiger Mongole" seine Mütze lüftete kam das Publikum in Hochstimmung. Die Garde, in Kosakenkostümen (geschneidert von Paula Schopf), angeführt von Maria Bauer, wirbelte mit großem Elan über die Tanzfläche, ebenso das aus Kosaken bestehende "Zentralkomitee". Wie seit Jahren formte Elisabeth Dieges auch heuer das Prinzenpaar. Die Aufführungen der Garde und es Komitees studierte Barbara Gelencir-Schopf ein. Ein Höhepunkt sicher auch die "russische" Polka, getanzt vom russischen Gardeoffizier Robert I. und der feschen Prinzessin Evi I. Zu einem Knüller wurde auch die Mitternachtsshow, in der Johann Schopf Michael Gorbatschov und Georg Brandmaier Franz Josef Strauß gekonnt imitierten. Beste Pressekritiken waren sicher Anlass dazu, dass die Narrhalla Zolling zu auswärtigen Auftritten geladen wurde.
  • Jan 1, 1987

    Kinderprinzenpaar 1987

    Prinzessin Bettina Reitinger und Prinz Katrin Zeilhofer

    Juliane Zeilhofer präsentierte in diesem Jahr zum zweiten Mal eine Kindergarde, die von Prinzessin Bettina Reitinger und Prinz "Katrin" Zeilhofer angeführt wurde und beim Publikum großen Applaus erntete.

  • Jan 1, 1986

    Prinzenpaar 1986

    Prinzessin Monika I. und Prinz Josef II.

    Präsident Hans Schopf lud zur Prinzenpaarvorstellung am 15.11.1985 ein. Josef Scheuerl (Josef II.) und Monika Wimmer (Monika I.) wurden hierbei der Öffentlichkeit vorgestellt. Am 11.01.1986 folgt der Ball der Verwaltungsgemeinschaft Zolling mit Inthronisation. In der Zeitung war hierzu zu lesen:

    "Mit einer Galashow in den Fasching". Das Prinzenpaar bot bei seinem Prinzenwalzer, einstudiert von der altbewährten Tanzlehrerin Elisabeth Dieges, eine vortreffliche Kostprobe seines Könnens. Ebenso gekonnt war der Tanz der Gardemädchen, die Christiane Mathuni anführte. Hofmarschall Georg Brandmaier, als Napoleon verkleidet, begrüßte die Gäste. Er imitierte u. a. gekonnt Franz Josef Strauß, wofür er sehr viel Beifall erhielt. Als Einlage boten Hans Schopf und Georg Brandmaier Zaubereien, mit denen es ihnen wahrhaft gelang, das Publikum in zauberhafte Stimmung zu versetzen.

  • Jan 1, 1984

    Prinzenpaar 1984

    Prinzessin Petra I. und Prinz Walter I.

    Nach einem Jahr Pause eröffnete Präsidentin Margot Brandmaier die neue Faschingssaison 1984 mit den Worten: "Es merke sich ein jeder Mann, ein Narr ist, wer kein Narr sein kann." (Der heutige Leitspruch des Vereins!) In der nicht ganz ausverkauften Gemeindehalle wurde die Inthronisation des Prinzenpaares, Ihrer Lieblichkeit Petra I. (Petra Schranner) und Prinz Walter I. (Walter Reiter) zu einem Höhepunkt. Beide, schon einige Jahre bei der Narrhalla tätig, stellten sich mit tänzerischer Leichtigkeit dem Publikum vor. Die sieben Gardemädchen, an der Spitze Major Carmen Einweck, brachten dann einen Hauch Paris "in die Stube".Mit der sündigen Luft aus dem Maxim und einem gekonnten Can-Can (zur Stimme von Johannes Heesters) ernteten sie begeisterten Beifall vom Publikum. Anteil an dieser Meisterleistunghatten auch Tanzlehrerin Elisabeth Dieges und die Hofschneiderin Otti Rannerstshauser. Zum vierten und eigentlich letzten Mal brachten die "Los Hoslos" mit Parodien im Stile der Philharmoniker Bombenstimmung in die Halle.
  • Jan 1, 1982

    Prinzenpaar 1982

    Prinzessin Babsi I. und Prinz Georg I.

    Mit einem Auftakt nach Maß erfolgte der Start in den Fasching des Jahres 1982. Die verjüngte Narrhalla, an deren Spitze als neuer Präsident Margot Brandmaier stand, präsentierte sich im Stil der zwanziger Jahre. Allein der Auftritt des Prinzenpaares Schorsch I. (Georg Brandmaier) mit Babsi I. (Barbara Gelencir) waren den Eintritt wird (Pressestimmen).Nach der Choreographie von Herfried Geißler hatte Elisabeth Dieges den Prinzentanz einstudiert. Hinzu kam einen von Carmen Einweck angeführte Garde, die nach einer Idee von Margot Brandmaier tanzend die Ballbesucher begeisterte. Nicht zuletzt war es wieder dieKabarett-Gruppe "Los Hoslos" (kostümiert von Paula Schopf), die in Zolling die Faschings- und Stimmungswogen höher steigen ließen.
  • Jan 1, 1981

    Prinzenpaar 1981

    Prinzessin Martina II. und Prinz Rainer I.

    Mit der alten Mannschaft stieg man in die Faschingssaison 1981 ein. Bei der Inthronisation proklamierte Hofmarschall Josef Tremml das neue Prinzenpaar Prinz Rainer I. (Rainer Braun) und seine Prinzessin Martina II. (Martina Rauscher). Die fesche Garde befehlte Gardemajor Petra Schranner, die besonders mit ihrem Disco-Tanz Stimmung brachten. Bis zum Kehraus am 03.03.1981 verbrachte man eine lange erfolgreiche Faschingssaison.
  • Jan 1, 1980

    Prinzenpaar 1980

    Prinzessin Rosemarie I. und Prinz Hans III.

    Im Rahmen der Inthronisation dankte Bürgermeister Franz Obermeier als "Kaiser Franz" ab und übergab die Schlüssel in die Hände des jungen Prinzen Hans III. und ihrer Lieblichkeit Rosemarie I., bürgerlich Hans Schopf und Rosemarie Wiesheu. Vor der Thronbesteigung ließ sich die Prinzessin die Zusage machen, dass ihrem kleinen Volk im fernen Moos eine bessere Verbindungsstraße nach Zolling gebaut werde. Leider vergaß sie sich auch den Zeitpunkt garantieren zu lassen, oder alles war nur eine Faschingsgaudi!?

    Die Garde wurde komplett neu formiert, mit Ihrem Gardemajor Rita Späthe, gewandet in burgunderrotem Samt, silberbesetzt und gebührend kurz, hatten großen Anteil am Faschingserfolg 1980. Auch heuer brachten die "Los Hoslos" den Saal wieder zum Brodeln als sie Schellack-Souvenirs u.a. auch die Andrew-Sisters aus den goldenen zwanziger und dreißiger Jahren parodierten.

  • Jan 1, 1979

    Prinzenpaar 1979

    Prinzessin Anni I. und Prinz Manfred I.

    1978 war es dann wieder soweit. Mit vierwöchiger Verspätung - zum 11.11 hatte es noch nicht geklappt - wurden Manfred I. (Manfred Steuer) und Anni I. (Anni Seibold) vom Narrhallavorstand Hans Grohmann als Prinzenpaar vorgestellt. Faschingsauftakt war erstmals der Ball der Verwaltungsgemeinschaft Zolling (13.01.1979). Dass dieser Ball zu einer "rauschenden Ballnacht" wurde, lag sicher auch an der Besonderheit von zwei hochkarätigen Musikgruppen, die für eine Großstadtatmosphäre sorgten. Natürlich hatten die Garde unter Major Anita Scheuerl, die von Margot Brandmaier betreut wurde, (Choreographie und Musik von Ingeborg u. Sylvia Junghans, München), sowie das Prinzenpaar im Tangolook, das in Elisabeth Dieges seine Lehrmeisterin hatte, ebenfalls großen Anteil an der fabelhaften Stimmung in der Halle.

    Präsident Helmut Hutter verteilte einige kommunalpolitische Seitenhiebe, die sich auch der neue Hofmarschall Josef Tremml nicht verkneifen konnte.

    Die "Los Hoslos"
    Erstmals im Fasching 1979 trat eine Gruppe auf, die fortan zu einem Markenzeichen des Zollinger Faschings werden sollte: Die "Los Hoslos". Wer sonst als mit Georg Brandmaier, Hans Schopf, Walter Reiter, Manfred Bruckmeier und Margot Brandmaier fanden sich fünf Darsteller, die in die Geschichte der Narrhalla Zolling eingehen werden. Die Gesangsparodien auf die Philharmoniker wurden von den "Los Hoslos" mit größter Perfektion und Verkleidungskünsten in Playback dargeboten. Eigentlich sollte der erste Auftritt nur beim damaligen Burschenball erfolgen, doch der überwältigende Erfolg veranlasste die Gruppe, die kabarettistischen Einlagen auch auf anderen Bällen vorzutragen. Rolf Kauka, ein Freund des Zollinger Faschings, meinte sogar, die gesanglichen Darbietungen seien original gesungen. Kein Wunder, die Künstler probten sogar die richtige Atemtechnik.

  • Jan 1, 1976

    Prinzenpaar 1976

    Prinzessin Bärbel I. und Prinz Josef I.

    Der Fasching 1976 stand unter dem Motto "Wie früher so auch heut - Spaß an der Freud". Mit der Inthronisation, die in diesem Jahr nicht wie gewohnt besucht war, übernahmen Prinz Josef I. von Architektonien (Josef Brandmaier) und seine charmante Prinzessin und heutigen Frau, Bärbel I. von Akt und Siegel (Bärbel Wiesheu) die Regentschaft.Der von Margot Brandmaier nach der Melodie "Siamesische Wachparade" einstudierte Gardetanz, sowie auch die Einlage nach der Musik "Wochenend und Sonnenschein" waren eine Augenweide, - so die Stimmen in der Presse.Eine große Ehre ließ die Narrhalla Hans Günther zu Teil werden: Nach siebenjähriger Präsidentschaft wurde er zum Ehrenpräsidenten ernannt. Dazu sei bemerkt, dass Hans Günther mit seinem Talent seit 1969 die triste Gemeindehalle jeweils zur Faschingszeit in einen Ballsaal verwandelt, wobei ihm seine Gattin oft die einzige Hilfe ist. Einige Pressestimmen zur Arbeit von Hans Günther: " Turnhalle wieder mit zauberhaften Ideen dekoriert", "Gemeindehalle in bezauberndes Faschingszentrum verwandelt".
  • Jan 1, 1975

    Prinzenpaar 1975

    Prinzessin Elisabeth I. und Prinz Hans II.

    Der Fasching 1975 wurde wieder mit der Prinzenpaarvorstellung, diesmal im kleinen Kreis, eingeleitet. Im Zollinger Sportheim gab Hans Günther bekannt, dass Hans Seibold (Hans II. von Studios) und Elisabeth Obermeier (Prinzessin Lissi I.) regieren werden. Im Übrigen zog man mit altbewährter Mannschaft in die Narrenzeit. Zu den Klängen des Einzugsmarsches aus dem Zigeunerbaron, einstudiert von Hans Günther, zog die Garde in die Gemeindehalle. Für den Prinzenwalzer, sowie den mexikanischen Tanz der Garde, trug in diesem Jahr Margot Brandmaier die gestalterische und künstlerische Verantwortung. Die guten Leistungen führte die Narrhalla zu einigen Auswärtsauftritten. Als Ersatz für den Faschingsauszug fand ein Faschingstreiben vor der Gemeindehalle statt.
  • Jan 1, 1974

    Prinzenpaar 1974

    Prinzessin Margot I. und Prinz Matthias I.

    Am 11.11.1973 wurde die Proklamation des neuen Prinzenpaares im Rahmen eines Balles vorgenommen. Als neuer Prinz wurde Matthias Wiesheu als "Karl der Kleine von Elektronien"(Sohn des Zollinger Bürgermeisters) und Margot Brandmaier als Prinzessin "von und zu Frisösin") vorgestellt. Die Leitung der Garde mit Major Rosi Brückl übernahm Evita Pfeiffer, die den "Fliegermarsch", sowie einen CanCan einstudierte. Inthronisation und alle Faschingsbälle gingen erfolgreich über die Bühne.
  • Jan 1, 1973

    Prinzenpaar 1973

    Prinzessin Edith I. und Prinz Sebastian I.

    Die neuen Kostüme für die Garde wurden dann auch besorgt. Die uniformähnliche Bekleidung fand beim Faschingspublikum 1973 großen Anklang. Unter Anführung von Gardemajor Elisabeth Hobmeier wurde den Besuchern eine sehr junge und schneidige Garde präsentiert. Einen glanzvollen Auftritt hatte auch das neue Prinzenpaar in den Personen von Prinz Wastl I. von Ratshausen aus dem Reiche Karl des Großen (Sebasti Fürbacher) und Prinzessin Edith I. (Edith Böck).
    1973 komponierte Richard Kuba eigens einen Faschingsschlager, der ein voller Hit wurde. Ein Pressebericht sprach sogar vom "Operettenstar".
  • Jan 1, 1972

    Prinzenpaar 1972

    Prinzessin Martina I. und Prinz Anton I.

    Der Fasching 1972 sollte sehr anstrengend werden, denn die Narrhalla hatte 22 Auftritte zu absolvieren (davon 12 auswärts). Die Faschingsherrschaft lag bei Prinz Toni I. von Lehm und Brand (Anton Hanrieder) und Prinzessin Martina I. (Martina Winklmeier). Der Prinzenwalzer einstudiert von Reinhold Häffner, wurde mit viel Schwung vorgetragen. Er riss die Gäste zu Beifallstürmen hin. Die Garde, mit der Hans Günther den Gardenmarsch einstudiert hatte, brachte auch noch zwei Einlagen, nämlich "Valencia" und den "Jugoslawischen Trachtentanz", die von Gardemädchen Margot Brandmaier, das mit der Charlestoneinlage "Charlie Chaplin" imitierte und die Zuschauer von den Stühlen riss.
    Die Vorstandschaft hielt am 12.01.1972 eine Sitzung ab, in der unter anderem auch folgendes beschlossen und niedergeschrieben wurde:"Am Burschenball wurden 12 Flaschen Sekt verkonsumiert. Das ist genauso viel wie bei der Inthronisation. Bei drei Mann vom Komitee plus Prinzenpaar und Hofmarschall und der Verleihung von sechs Orden wurde einstimmig festgestellt, dass der Konsum zu hoch war. Als Circa-Regelung soll bei Vereinsbällen die Anzahl der verliehenen Orden (außer Ehrenorden) plus drei als Anzahl der zu trinkenden Flaschen gelten." Wie lange diese Regelung beibehalten wurde, konnte nicht mehr festgestellt werden.
  • Jan 1, 1971

    Prinzenpaar 1971

    Prinzessin Maria I. und Prinz Hans I.

    Wie gewohnt konnte auch 1970 wieder am11.11 pünktlich um 11:11 Uhr das Prinzenpaar für die Faschingssaison 1971 vorgestellt werden. Präsident Hans Günther hatte zu dritten Mal die Ehre. Hans Schneider (Hans I. von Telefonien) und Maria Winklmeier (Maria I. von Agrarien) waren das neue Prinzenpaar. Der bisherige Hofnarr Adolf Spitzenberger übergab sein Amt an den Neuling Hermann Miedl.
    Über die Faschingsbälle 1971 hier ein paar Pressezitate: "Herscherpaar stürmisch begrüßt", "Als die Narrhalla einheizte, schlugen die Wellen des Faschings immer höher." Das Prinzenpaar studierte ihren Tanz unter der Regie vom Reinhold Häffner ein, die Gardemädchen mit Major Martina Winklmeier wurden von Hans Günther, Elfriede Schmid und Resi Riedmeier in Szene gesetzt. Neben den traditionellen Vereinsbällen hielt die Narrhalla erstmals eine Teenager-Party ab. 1971 erschien auch wieder eine Faschingszeitung unter dem Motto "Der Zollinger Mohr berichtet".
  • Jan 1, 1970

    Prinzenpaar 1970

    Prinzessin Elfriede I. und Prinz Ludwig I.

    Wie auch im Vorjahr fand die Inthronisation des Prinzenpaares im Rahmen des Bürgerballs statt. Am 05.01.1970 erfolgte die Schlüsselübergabe an den neuen Prinzen Ludwig Frühbeis (Ludwig I. von Holz und Leim) sowie an ihre Lieblichkeit Prinzessin Elfriede I. (Elfriede Schmid, heute Frühbeis). Die Presse schrieb dazu, dass man bei dem Aufruf des neuen Prinzenpaares durch Hofmarschall Helmut Hutter schon wusste, dass die richtigen Tollitäten an der Regierung sind.

    Mit viel Beifall wurde auch die neue Garde unter Gardemajor Evi Paulus bedacht. Die Einstudierung für die Garde hatte die Lehrerin Gertraud Wagner übernommen, das Prinzenpaar wurde von Hilde Hoisl trainiert. In dieser Saison hatte man auch einen Auftritt im Freisinger Lindenkeller und zwar beim Lehrerball.

    Ein Höhepunkt dieses Faschings war der Faschingszug am Faschingsdienstag, der mit 20 Gruppen einer der umfangreichsten war, den die Gemeinde je erlebt hat. In der Thematik widmete man sich lokalen Ereignissen, wobei Zollings starker Mann, Bürgermeister "Karl der Große" und der Gemeinderat sehr unter Beschuss kamen. So schön und groß der Erfolg auch war, doch - die Unterlagen sagen es aus -, der Aufwand war zu groß und finanzielle Schwierigkeiten waren die Folge. In der Sitzung, in der Präsident Hans Günther die abgelaufene Faschingssaison besprach, wies er darauf hin, dass man in Zukunft etwas kürzer treten müsse. Trotz alledem habe man es jedoch geschafft, eine Faschingshochburg zu werden (Pressestimmen).

  • Jan 1, 1969

    Prinzenpaar 1969

    Prinzessin Rita I. und Prinz Franz I.

    Schnell fand man dann auch ohne Schwierigkeiten neun Mädchen für die Garde und ein Prinzenpaar, das Franz Obermeier als Franz I., der Unwiderstehliche, und Rita Westermair als Rita I. von Gastronomien bildeten.

    Zum Verlauf des Bürgerballes mit Inthronisation seien an dieser Stelle ein paar Pressestimmen zitiert: "Wogen der Begeisterung um Narrenschiff", "Fesche Garde unter Erna Reith", oder "Hochstimmung in Zolling".

  • Nov 11, 1968

    Gründung

    Hans Günther ergriff die Initiative und gründete einen Faschingsverein. Diese Idee fand bei der Gemeinde Zolling so großen Anklang, dass sie unter dem damaligen Bürgermeister Karl Wiesheu auch gleich ein startkapital von 3.000,-- DM als finanziellen Grundstock gab. Nicht nur finanziell stützte die Gemeinde Zolling die Vereinsgründung, Bürgermeister Karl Wiesheu stellte sich prompt auch als Schirmherr zur Verfügung und einige Gemeinderäte wirkten sogar im Elferrat mit. Mit einem derartigen Rückhalt hatte Hans Günther keine all zu großen Probleme mehr, das Komitee zu vervollständigen. Zu Elferrat gesellten sich sämtliche Vereinsvorstände, zum ersten Vorstand wurde Bruno Lebedicker bestimmt. Für die Rolle des Hofnarren stellte sich Adolf Spitzenberger und für die des Hofmarschalls Josef Radlmaier zur Verfügung. Schnell fand man dann auch ohne Schwierigkeiten neun Mädchen für die Garde und ein Prinzenpaar, das Franz Obermeier als Franz I., der Unwiderstehliche, und Rita Westermair als Rita I. von Gastronomien bildeten.

    Zum Faschingsauftakt trafen sich die Beteiligten am 11.11.68 zu einem Festessen beim "Alten Wirt" in Zolling. In dieser Versammlung wurde Hans Günther zum Präsidenten ernannt. Dieser verlas auch gleich eine Regierungserklärung und traf die Feststellung, dass die Narrhalla Zolling mit dem Auftritt beim Bürgerball am 11.1.1969 dann offiziell als gegründet gilt. Nun konnten die Vorbereitungen für die erste Faschingssaison fortgesetzt werden. Am 11.01.1969 ging dann der erste Ball in der neuen Gemeindehalle mit der soeben gegründeten Narrhalla über die Bühne.

    Zum Verlauf des Bürgerballes mit Inthronisation seien an dieser Stelle ein paar Pressestimmen zitiert: "Wogen der Begeisterung um Narrenschiff", "Fesche Garde unter Erna Reith", oder "Hochstimmung in Zolling".

    Präsident Hans Günther, der den Auftakt großartig organisiert hatte, komponierte für den Fasching eigens auch einen "Zollinger Schunkelwalzer", der so begann: "Das Leben bringt Kummer und Sorgenund keiner weiß was von morgen. Drum nutzet die Stunden der Freud, das hat noch niemand bereut."
    Den ersten Orden erhielt selbstverständlich Bürgermeister Karl Wiesheu, und zwar war es ein Orden für die erwiesene Großzügigkeit. Mit ebenfalls bester Stimmung konnten auch die übrigen Bälle der Ortsvereine in meist vollem Saale abgehalten werden. Bleibt noch zu bemerken, dass die Narrhalla eine lokale Faschingszeitung, den "Zollinger Amperkurier" (Redaktion: Hauptlehrer Franz Bauer und Lehrerin Frau Wagner) herausgegeben hat.
    Als die Faschingssaison vorüber war, rief Präsident Hans Günther nochmals zu einer Sitzung, in der er allen Beteiligten herzlichen Dank für die geleistete Arbeit aussprach. Besonderen Dank sprach er denjenigen aus, die ihn beim Aufbau der Narrhalla unterstützt hatten. Im besonderen waren dies Bruno Lebedicker, Otto Wiesheu, Josef Wiesheu, Josef Bauer, Evi Paulus, Erich Fieml, Ignaz Taresch und Georg Kranz.